top of page
Suche

Ein Vormittag, wie ich ihn mag

Nach einem gemütlichen Frühstück und einem Spaziergang stand ich also wieder im Dojo und machte leichte Übungen zur Erwärmung.

Das Antreten klappte gut und eh ich mich versah standen die Farbgurt in Richtung Shizumia Sensei.

Der Anfang war für mich wie immer etwas holprig, denn das Training wurde auf Japanisch und Polnisch erklärt, aber dann fand ich mich recht gut und zügig ein.

Seine Gesten machten es recht anschaulich. Inzwischen kann ich auch zwischen richtig und falsch unterscheiden, sodas ich viel von den kleinen Hinweisen mitnehmen konnte.

Sein Augenmerk lag auf den Grundtechniken, klar, den Ständen und den Wechseln der Stände mit zum Schluss 3 Techniken in jede Richtung und jedem Stand.

Er fragte, welches der Kinder sein Können zeigen wollte und korrigierte diese. Er bezog sie immer wieder ein.

Die bestimmten Abläufen hat er uns darauf hingewiesen, welche allgemeinen Fehler gemacht wurden: z.B. das richtige Ansagen der Kata, wobei er die Aussprache immer und immer wiederholte, das richtige Setzen beim Relax, das kraftvolle Vorgehen beim Zenkuts dachi usw. Die Kleinigkeiten waren schon recht interessant.

Zum Abschluss wurden dann jede Heian Kata durchgegen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page