top of page
Suche

Vom Durchhalten zur Bewunderung

Am folgenden Morgen habe ich einige Überzeugungsarbeit leisten müssen, um meine Tochter zu motivieren, mitzukommen. Der Zufall wollte es, dass unsere Sensei einen Moment Ruhe hatte und ich ihm kurz erzählen konnte, wie es uns am Vortag ergangen war und was uns beschäftigte. Er verstand uns gut und meinte:

„Macht einfach so gut, wie möglich mit und verliert nicht den Mut!“

Er hatte ein gutes Gespür dafür, was meine Tochter aufbauen würde und erzählte uns, dass auch er diese Erfahrung machen musste. Tief durchatmend begannen wir das Training und stellten uns, mit seinen Worten im Gedächtnis, der Herausforderung. Meine Tochter und ich haben die Partnerübungen jedes Mal gemeinsam trainiert und wir haben uns zusammen durchgekämpft. Die jeweils 2. Einheit gehörte den Braun- und Schwarzgurten und wir schauten begeistert zu. Es war für uns das 1. Mal, die Möglichkeiten dieses Sports auf eine großartige Weise zu sehen und zu erleben. Ich war fasziniert von den Bewegungen, den Abläufen, der Anmut und der Kraft dahinter. Ich sah unserem Sensei zu und plötzlich sah ich nicht mehr einfach nur einen Sport, sondern etwas Einzigartiges und ganz Wunderbares… die Kata “ Jitte” .” .

Meine Gedanken haben mich nicht mehr losgelassen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentarai


bottom of page